Individuelle Studiobaukurse im Einzelunterricht

Hallo liebe Studiobauer,
mich freut es sehr, dass dieser Blog so erfolgreich bei euch ankommt. Mit täglich über 1000 Besuchern und auch fast täglichen Rückmeldungen und Fragen telefonisch wie per Mail haben wir wirklich nicht gerechnet. Der Studiobau ist nun schon 5 Jahre her und wir durften in dieser Zeit  viele tolle Erfahrungen machen.
Von sehr vielen Follower dieses Blogs haben wir Anfragen erhalten uns einmal im Studio besuchen zu kommen um ein paar persönliche Fragen zu ihrem eigenen Studiobau klären zu können. Daraus hat sich unser Angebot eines persönlichen Studiobaukurses ergeben.
Wenn ihr also gerade am Bauen seit oder in der Planung dann scheut euch nicht einen Termin bei mir auszumachen. Ob einen Tageskurs, einen “Two and a half Powerdays” oder eine ganze Woche (hatten wir alles schon). In dieser Zeit gehöre ich euch nur ganz alleine und wir können gemeinsam über eure Pläne schauen, Details klären, Kabel planen, Equipment planen, Patchbay planen, Wissen schaffen, rechnen und und und…

Falls ihr zu uns kommt ist für Übernachtung gesorgt.

-Ein Tageskurs kostet 250,- Euro
-“Two and a half Powerdays” (20 Stunden an 2,5 Tagen geballtes Wissen) 550,- Euro
– Wochenkurs (36 Stunden an 4,5 Tagen) 990,- Euro

alle Preise incl MwSt und Übernachtung im Studiogästezimmer ohne Verpflegung

Es ist sinnvoll einen persönlichen Kurs zu belegen, da man Baufehler im Nachhinein nur sehr sehr kostspielig und zeitintensiv wieder rückgängig machen kann.

Die Tipps und Kniffe in diesem Blog sind zwar schon recht umfangreich und detailliert, aber jedes Studio ist individuell und hat event. andere Anforderungen an die Ausführung.

Hier ein paar Impressionen von einigen wenigen vergangenen Kursen:

img_9036
img_5800
img_4857
img_4355
img_4047
img_6665

und hier einmal 2 Bilder des Tonstudios unseres Kursteilnehmers Jürgen Mutz aus Warburg. Nach 2 “Two and a half Powerdays” kam das als Resultat dabei raus.
Kann sich doch sehen lassen 🙂 und hören auch 🙂

bildschirmfoto-2017-01-17-um-17-47-40
und hier der Aufnahmeraum:
bildschirmfoto-2017-01-17-um-17-47-53

Ich würde mich auch freuen, wenn ihr mir mal Bilder von eurem Studio schickt, wenn ihr es mit Hilfe dieses Blogs verwirklicht habt.

Also nicht vergessen !!
Studiokurs buchen !! Noch heute !!

Viele Grüße aus dem Soundhouse7
Thomas

Advertisements

2 comments on “Individuelle Studiobaukurse im Einzelunterricht

  1. Torsten Schriewer (GMX) says:

    Hallo Thomas,

    schade, das Angebot kommt für mich knapp 3 Jahre zu spät. 😦 Ich habe glücklicherweise bereits bei der Bauplanung viel recherchiert (dadurch habe ich z.B. direkt bei der Planung den Einbau von Schalldämpfern für die Belüftungsanlage im Keller vorsehen können). Leider habe ich Deinen Blog erst nach nach Fertigstellung meines Hauses entdeckt. :-/

    Aber auch wenn ich viel im Vorfeld recherchiert habe – einen kapitalen Fehler habe ich leider doch gemacht: Ein Boden mit Fußbodenheizung und schwimmendem Estrich, der leider nicht so gut entkoppelt ist, wie gewünscht und auch ein Ständerwerk nicht tragen kann. Daher wird die Decke derzeit mit entsprechenden Schwingungsabhängern (Akustik 1 + Sylomer) dreifach beplankt abgehängt. Die Wandschalen / das Ständerwerk werden anschließend mit entsprechenden Schwingungsdämpfern (Akustik + Sylomer EP Serie) über die Rohwände abgestützt werden müssen.

    Für eine bessere Entkopplung des Bodens muss ich noch einen geeigneten Weg finden, womöglich kommen (um möglichst wenig Raumhöhe zu verlieren) hier Bauschutzmatten (=recycelte Autoreifen) unter dem Laminat zum Einsatz. Hast Du hier Erfahrungen und kannst dazu raten oder etwas besseres (mit möglichst nur wenigen cm Fußbodenaufbau) empfehlen?

    Sobald mein Tonstudio fertig ist, werde ich Dir für Deinen Blog berichten.

    Gruß Torsten

    >

    • Soundhouse7 says:

      Hallo Torsten,
      ich habe leider keine Erfahrungen oder Werte mit Bautenschutzmatten. Ich bin mir aber auch nicht sicher ob die tatsächlich die Schwingungen ausreichend abtöten um zu verhindern, dass das nächste Bauteil zum Schwingen angeregt wird.
      Um auf Nummer Sicher zu gehen würde ich mir einen Aufbau mit Sylomer überlegen. Ist wohl die dünnste Lösung.

      VG
      Thomas

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s