Rohwände bearbeiten

Rohwände prüfen und nachspachteln

Nachdem nun die Grundmauern und Durchbrüche sich alle an seiner richtigen Stelle befinden kommt nun wieder einmal Baustelle säubern. Eine saubere Baustelle nach jedem neuen Arbeitsschritt ist sehr wichtig:

1. man behält den Überblick auf vorhandenes Material und Werkzeug

2. man hat mehr Lagerplatz für das nächste kommende Material

3. man fühlt sich einfach wohler

und es gibt bestimmt noch viele andere Vorteile.

Da wir ja vor unsere Rohwände lauter Vorsatzschalen stellen und man deswegen nachher nur noch schlecht oder eigentlich gar nicht mehr rankommt, ist es nun wichtig die bestehenden Wände aufs sorgfältigste und genau auf vorhandene Fugen oder gar Löchern zu überprüfen. Mauern sehen auf den ersten Blick oft sehr gut und dicht aus, jedoch zerstört auch nur die kleinste Fuge oder Luftspalt das bewerte Bau-Schalldämm-Maß der Wand.

Fugenlose Betonwände sind noch die beste Vorraussetzung. Bei gemörtelten oder geklebten Wänden kann man nicht selbstverständlich davon ausgehen, dass der Mauerer die Fugen alle perfekt gefüllt hat. Es gilt die Regel:

Des Tontechnikers Hand deckt des Maurers Schand!!!

Die HBW-Plansteine verfügen eigentlich über eine Art Nut und Feder Prinzip. Sicher ist sicher – lieber alles nachspachteln – man weiß ja nie…

 Fugen

Es ist vielleicht nur eine herausgebrochene Ecke. Aber diese Stelle würde unsere Wand nachher schwächen. Die Wand dämmt nur so gut wie ihr schwächster Punkt.

 Loch2

Wir haben uns daher dafür entschieden schadhafte Stellen in der Wand und sämtliche Fugen zu verspachteln. Dies hat einerseits den Vorteil, jede Fuge und jedes Loch abzudichten und somit eine einheitlich dicke und ebene Wand zu schaffen, andererseits verhindert man mit diesem ersten Schritt ein wenig mehr die Schallübertragung über flankierende Bauteile. Das bedeutet:

Z.B. wenn eine gemauerte Wand auf eine glatte Betonwand trifft entsteht eine durchgehende Fuge entlang des Eckanschlusses. Genauso entsteht eine durchgehende Fuge entlang der Betondeckenfertigteile. Genau diese Punkte, wo Mauern nicht im Versatz gemauert wurden sondern glatt angemauert wurden sind sehr große Schwachstellen im Sinne von Schalldämmung. Denn über diese Fugen ist es schnell passiert, dass sich der Schall den Weg in den benachbarten Raum sucht. Deswegen sollte man auch alle Ecken und Deckenanschlüsse sehr gut nachspachteln um hier schon einmal einem ersten Schwachpunkt vorzubeugen.

Alles fertig verspachtelt. Schön auch die Ecken und an der Decke entlang.

Fertigverspachtelt

Also immer gut den Untergrund untersuchen und nacharbeiten. Der Teufel steckt im Detail.

Vergesst nicht, wenn euch dieser Blog gefällt, hier unten bei Facebook zu teilen und zu liken. Wir freuen uns immer über positive Resonanz. Wem es nicht gefällt oder dieser Blog nichts bringt weil er schon alles weiß, der kann es ja für sich behalten.

Grüße

Simone und Thomas

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s